Dienstag, 6. Januar 2015

Gelnägel für Anfänger Step-by-Step-Anleitung



 Schönere Nägel- einfach zuhause erstellt


DIY-Gelnägel


Heute zeige ich Euch eine simple Methode, mit der Ihr Euch gelverstärkte Nägel einfach zuhause zaubern könnt.


Meine Naturnägel sind seit langem sehr unschön. Durch meinen Friseurberuf sind sie täglich Wasser und Chemikalien ausgesetzt. Dadurch  wirken sie extrem ausgetrocknet, streifig und verfärbt. Ihr werdet weiter unten sehen, dass sie zudem rissig, spröde und glanzlos ausschauen.
Mit einem Wort: furchtbar.
Natürlich mögen sie in diesem Zustand auch gar nicht so recht wachsen, da sie ständig brechen und einreißen.

Für meine Gel-Nagelverstärkung brauchte ich ein Starter-Kit, welches alle notwendigen Tools enthält. Als tolles Weihnachtsgeschenk habe ich von meinen Kiddies dieses Set bekommen. Ich bin total happy. In Zukunft kann ich nun meine geliebten Naildesigns  wahrscheinlich etwas hübscher präsentieren.

Alles was man für Gelnägel benötigt

 


Das Einsteiger-Set von Jolifin erhält man momentan z.Bsp.bei prettyNailShop24 zum günstigen Preis von nur 39.90 € ( Jolifin All-in-One Starter-Set 4plus) 

Diese Produkte findet man in dem Set

DIY-Gelnägel


·         Jolifin Lichthärtungsgerät Sensitive 4plus zum Aushärten der Nagelmodellage
·         Jolifin Base-Pureline 4plus Aufbau Gel rose 5ml
·         Jolifin Base-Pureline 4plus French Gel white 5ml
·         Jolifin Base-Pureline 4plus Versiegelungs-Gel 5ml
·         Studio Pinsel Rotmarderhaar Gr. 4
·         Jolifin Primer 5ml - der Haftvermittler


Weiterhin diese Tools

DIY-Gelnägel


·         Jolifin Buffer Schleifblock weiß
·         Jolifin Feile gerade schwarz 100/180
·         Jolifin Feile gebogen schwarz 100/180
·         Jolifin Cleaner 100ml
·         Orangenholzstäbchen (im Set ist eins enthalten) 


Zudem noch dies


DIY-Gelnägel


·         500er Zellettenrolle
·         Jolifin NBA13 natural 100er Tipbox für künstliche Fingernägel
·         Konturnagelknipser zum Kürzen
·         Jolifin Tip-Kleber 3g


Eine reichhaltige Zusammenstellung, wenn auch die Tips in meinem Fall überflüssig sind, denn ich wünsche mir ein relativ natürliches Nagelbild, das gepflegt wirkt und widerstandsfähig ist.

Gel-Nail-Tutorial


Ich war vor meinem „ersten Mal“ ziemlich aufgeregt und etwas unsicher. Die gut beschriebene Step-by-Step-Anleitung auf der Shop-Seite gab mir jedoch  Sicherheit. Begleitet mich einfach.



1.       Nachdem ich meine Hände gründlich gewaschen habe, entferne ich zunächst überschüssige Nagelhaut. Ich hätte Euch dieses Foto gerne erspart, aber es demonstriert ganz deutlich, wie hässlich meine Nägel aussehen und dass die Entscheidung zu Gelnägeln nicht von ungefähr kommt.
Ich benutze dazu eines der Orangenholzstäbchen und feile zusätzlich vorsichtig.

DIY-Nägel

2.       Nun gebe ich ein paar Tropfen des Cleaners auf eine Zellette  und entfette die Nägel. Ab diesem Zeitpunkt muss ich darauf achten, die Oberfläche nicht mehr mit bloßen Fingern zu berühren.

3.       Mit dem Schleifblock mattiere ich die gesamten Nägel an. Dabei achte ich darauf, nicht zu viel Druck auszuüben, der Nagel soll tatsächlich nur von seiner natürlichen Glanzschicht (die in meinem Fall ohnehin nicht existiert) befreit werden. Sehr wichtig sind die Ränder Richtung Nagelfalz und Nagelbett. Sie sind mit der Kante des Blocks gut erreichbar.

4.       Den dadurch entstandenen Staub entferne ich mit einem weichen Tuch oder Pinsel.
  
5.       Jetzt kommen Primer und Pinsel zum Einsatz. Ich benetze die Nägel mit der Flüssigkeit und lasse sie eine halbe Minute trocknen.


DIY-Gelnägel


6.       Da ich mir einen French-Look wünsche, verwende ich nun das weiße Gel. Es hat eine mittlere Viskosität und lässt sich leicht verteilen. Geübte können die French-Spitze mit einem Pinsel erstellen. Ich nehme dazu den „Spot-Swirl“, weil er stabiler ist und ich mit ihm etwas präziser arbeiten kann.


DIY-Gelnägel


7.       Die berühmte Smile-Linie ist für Anfänger wie mich eine Herausforderung. Meine ist mir leider bei diesem ersten Versuch nicht sehr hübsch gelungen.

8.       Der dunkle Rand auf meinem Daumennagel zeigt den natürlichen Ansatz des Nagels, hier hätte ich das Weiß etwas weiter oben ansetzen müssen.  Die Empfehlung für Anfänger, jeden Nagel einzeln (für 10 Sekunden) in der Leuchte anzuhärten ist sehr hilfreich, denn als ich recht lange für meine erste Hand brauchte, begann das weiße Gel zu verlaufen. Das hatte zur Folge, dass die Kontur etwas verschwommen ist.

9.       Bereits hier muss man penibel darauf achten, die Nagelhaut nicht zu berühren. Vorsichtshalber streiche ich nach jedem Gelauftrag einmal mit der Spitze des Holzstäbchens um den Nagel herum.

10.   Zusätzlich zu den kurzen Härtungsphasen der einzelnen Finger lege ich die Hand nun für zwei Minuten in das Gerät. Die Lampe erlischt automatisch nach dieser Zeit.
 

11.   Mit einer frischen Zelette und Cleaner entferne ich die  klebrige Schwitzschicht des weißen Gels.


DIY-Gelnägel



12.   Nun ist das rosé Aufbaugel an der Reihe. Es wird mit dem Pinsel reichlich dick aufgetragen. Dazu gebe ich einen satten Klecks auf die Mitte des Nagels und verteile das dickviskose Gel schwebend, ohne viel Druck. Auch hier gilt für Anfänger: ein paar Sekunden in der Lampe einzeln anhärten, damit es nicht verläuft.


DIY-Gelnägel


13.   Nach zwei abschließenden Minuten im Lichthärtegerät und dem Abwischen der Schwitzschicht kann ich nun Unebenheiten, wie kleine Wölbungen mit der Feile entfernen. Da ich keinen extrem hohen Gelaufbau mag, reduziere ich zusätzlich die Dicke. Mit dem Schleifblock wird die Oberfläche samtig und kratzerfrei. Anschließend entstauben. 


DIY-Gelnägel


14.   Das Glanzversiegelungsgel, welches etwas dünnflüssiger ist, verteile ich nun in einer normalen Schicht auf allen Nägeln. Noch einmal aushärten, Cleanen, fertig.

15.   Die Nagelhaut nach der Strapaze mit Pflege-Öl verwöhnen. 


DIY-Gelnägel


Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig Einblick in die Gelmodellage für Anfänger gewähren. Falls Ihr bisher unsicher wart, seht Ihr hier wie einfach es im Grunde ist. Ich trage mein Naildesign nun bereits zehn Tage und es sieht immer noch aus wie frisch.

In ein paar Tagen steht das erste Refill an, bei dem ich den herausgewachsenen Teil des Nagels mit Gel auffüllen werde. Gerne zeige ich Euch auch darüber ein Tutorial.
Bitte beachtet, dass sich dieses Tutorial nur auf meine eigene Anwendung bezieht, ein dickerer Gelaufbau würde noch mehr Stabilität erzeugen. Ich habe mich hier bewusst für eine zartere Variante entschieden. 

Meine Kinder haben mir übrigens noch weitere Nail-Accessoires bestellt, mit denen ich in Zukunft munter weiter experimentieren werde.



Ein Effektpuder, ein Schleifblock in rosa.
Ein nach Pfirsich duftendes Nagel-Öl und Gel mit winzigen Glitzerteilchen.




Glitzerfädchen!




Eine neue Konad-Stampingschablone, diese Noten sind so niedlich. Strass-Steinchen in frischen Farben gehören einfach dazu.

Ich freu mich riesig, die Aktion „Nagelrettung“ ist geglückt.
Erfreut Ihr Euch an hübschen Naturnägeln oder helft Ihr auch ein bisschen nach, um toll gestylte Nägel zu besitzen?

Keep pretty,
Eure Marion.

Kommentare:

  1. Hallo Marion
    Das hast Du sehr ausführlich beschrieben. Auch ich nutze zeitweise Gel für meine "chemiegebeutelten" Nägel. Allerdings hält das bei mir immer nur eine Woche und das Gel fällt" im Stück" von mir ab :-) Liegt wahrscheinlich daran, das ich immer eine Hand auf einmal mache und somit immer gerne mal Staubpartikel zwischen Primer und Gel auf den Nägeln verbleibt.
    Liebe Grüße
    Perdita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Perdita,
      dankeschön. Oh, wie schade, denn es ist ja schon ein bisschen mit Aufwand verbunden. Ich bin mal gespannt, ab wann ich etwas routinierter und somit schneller werde.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  2. wow das sieht doch fürs erste Mal richtig toll aus! Ans "richtige" Gel habe ich mich nicht getraut, deshalb gab es für mich zu Weihnachten den Striplac von Alessandro und bisher bin ich super zufrieden und bin in einer halben Stunde fertig! :)
    Ganz liebe Grüße und dir noch ein gesundes neues Jahr!
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      dankeschön. Das ist doch toll, wenn Du mit Striplack zurecht kommst. Ich bin auch sehr zufrieden und versuche beim nächsten Mal ein kleines Nail-Art einzubauen.

      Das wünsch ich Dir auch,
      ganz liebe Grüße zurück
      von Marion

      Löschen
  3. Wie wunderbar ! Ich freue mich auch 2015 wieder schöne Berichte von dir zu lesen :) Liebe Grüße Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Margit,

      Liebe Grüße zurück
      von Marion

      Löschen
  4. Das Set habe ich mir auch geholt. Einfach weil mir das Nagelstudio auf Dauer zu teuer ist und weil ich in sowas recht geschickt bin. Eigentlich. War alles gut. Bis dann das buffern der unebenen Gelschicht nicht geklappt hat...(zu dick|french mit abgenommen|staub drin ) dann waren da noch die liftings -.-... mein KO war dann das Feilen weil ich nie richtig zufrieden war...bald hatte ich dann dünne und schmerzende Nägel.. :(

    AntwortenLöschen
  5. Noch eine Frage..benutzt du das Grundiergel nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo My pink Cupcake,

      ich hab nur mit dem Block etwas runtergefeilt, es ging recht gut bei mir. Nein, in diesem Set ist kein Grundiergel enthalten, nur der Primer. Hab es wie gesagt 10 Tage drauf und kein Lifting bisher. Hach, die Beschaffenheit der Nägel ist sehr verschieden und man muss schauen, womit man am Besten zurecht kommt. Ohje, wenn der Naturnagel so sehr darunter leidet, ist das natürlich unschön.

      Viel Glück bei Deinen weiteren Versuchen,
      liebe Grüße von Marion

      Löschen
  6. Wahnsinn, Marion! Was Du alles mit Deinen Nägeln anstellst. Ich bin echt beeindruckt. Schaut gut aus. Gelingt Dir das an der rechten Hand genauso gut? Ich stell mich da beim einfachen lackieren schon immer an.
    Liebe Grüße
    Häsin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Häsin,

      dankeschön. Ich hab ja das Glück, dass ich durch meinen Beruf gewohnt bin, "beidhändig" zu arbeiten und die Rechte -weil es die zweite Hand war - sogar besser aussah. Gutes Licht und eine Ablage zum Aufstützen machen aber schon viel aus. :)

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  7. das hast du super vorgestellt. ich habe 4 jahre lang gelnägel gehabt und bin jetzt aber auch irgendwie froh, dass ich das nicht mehr mache und meine nägel wieder gesund sind. nach der gelentfernung waren die nägel wirklich ein graus :(
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Jenny,

      als ich vor zwei Jahren aufgehört habe, zur Nagelfee zu gehen, war das bei mir genauso. Meine sind nur leider jetzt - wie man oben sieht - so grausam, dass ich was unternehmen musste. Ich möchte aber eine relativ natürliche Länge und Dicke behalten. Mal schauen, wie ich das zukünftig hinkriege.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  8. Super Geschenk und super beschrieben! Ich habe das gleiche Gerät, mache mir aber nur selten die Nägel, weil es einfach so lange dauert, grade für mich als Anfängerin. Aber Gel hat schon einige Vorteile, deswegen dann doch ab und zu.. ;) So eine tolle Frenchlinie wie du krieg ich mit dem Gel allerdings gar nicht hin. Bin kein Freund von diesem zähflüssigen Zeug und einfach so an normalen Lack gewöhnt..
    Liebe Grüße! Irma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irma,

      dankeschön. Ich habe bei diesem ersten Mal für beide Hände auch ewig lange (2 Stunden) gebraucht. Ich hab ja auch nach jedem Arbeitsgang Fotos gemacht und somit zog sich das noch mehr in die Länge. :)
      Ich hoffe, dass ich mit der Zeit etwas Routine bekomme und es schneller geht, obwohl man die Aushärtungszeiten natürlich unbedingt einhalten muss. Da werden 2 Minuten schon mal zur Ewigkeit. :D Man hat ja auch die Möglichkeit ein neutrales Gel zu verwenden und es nach Belieben zu lackieren. Hab ich auch schon gemacht, ich teste so viele Lacke und das hat meine Naturnägel noch mehr angegriffen. Jetzt haben sie quasi eine "schützende Schicht" und ich kann sie lackieren so oft ich mag.

      Liebe Grüße
      von Marion

      Löschen
  9. Huhu Marionii,

    bei dir sieht das so aus, als wäre das "mal eben" zu handhaben. Ich würde wahrscheinlich Gefrierbrand und Schnappatmung bekommen. Ich bewundere dich so sehr für dein ruhiges Händchen. Meine Nägel sind absolut gruselig im Moment. Ich trage gerade noch Lack, der aber runter muss, weil er nicht mehr schön aussieht und abgesplittert ist. Danach werde ich in den sauren Apfel beißen und die Nägel trotz Verfärbungen und Absplittern mal für mindestens zwei Wochen unbehandelt lassen. Dann werde ich sehen, ob sie sich ein wenig erholen. Ist wirklich kein schöner Anblick momentan. Ich werde sie auch ganz kurz schneiden in der Hoffnung, dass sie gesünder nachwachsen.

    Sieht auf jeden Fall richtig schicki aus bei dir. Daumen hoch! Eine super Anleitung und das perfekte Geschenk von deinen Lieben!

    Jetzt geht's in den Keller zum Entrümpeln, man gönnt sich ja sonst nix im Urlaub, hahaha.

    Liebste Grüße - TaTi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tati,

      Gefriiiierbrand, ich kann ja nicht mehr, wei so'n Schnitzel in der Truhe, haha.

      Ach Tati, ich kann verstehen dass Du Dich mit den Nägeln nicht superwohl fühlst. Mir schauen die Kunden im Salon so oft auf die Hände, sie müssen einfach ok sein. Du kannst Deine immmer noch unterm Schreibtisch verstecken, tzhihiiiii.

      Boah bist Du fleißig, ich hab allerdings eben meine Schaufenster vom Salon geputzt, es ist so schön sonnig und mild bei uns, herrlich.

      Ganz liebe Grüße von Marion

      Löschen
  10. Huhu!
    Mhmm , das Angebot von Jolifin habe ich mir auch schon desöfteren angeschaut ...
    So eine UV Lampe haben wir schon , nun fehlen noch die anderen kleinen Dinge . Meine Tochter lernt gerade Kosmetikerin , ist aber noch am Anfang . Erst wollte ich dort bestellen , dann sollte ich wieder nicht .
    Allerdings finde ich deine Beschreibung toll , wobei ich gestehen muss , alles habe ich , als Laie , nicht verstanden :)
    Naja , vielleicht lasse ich sie das mal hier lesen :)

    liebe grüße dajana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dajana,

      dankeschön. Ich bin ja selbst auch Laie, würdest Du mir bitte schreiben, was genau Du nicht verstanden hast? Ich ergänze gerne noch etwas, das wäre sehr hilfreich. :)

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
    2. Sorry , das ich mich jetzt erst melde :)
      Also , ich muss mich da verbessern !
      Das 1. Mal lesen , nee entweder war ich nicht so Aufnahme fähig oder zu schnell gelesen . Ich muss sagen , nun beim 2. Mal - jetzt verstehe ich einiges besser .
      Fazit : 2 mal lesen !!!
      liebe grüße dajana :)

      Löschen
  11. Ich habe eine Zeit lang Shellac verwendet. Das ist ebenfalls ein Lack, der mit UV-Licht ausgehärtet wird. Meinen Nägeln hat vor allem das "Abschminken" mit Aceton auf Dauer doch sehr zugesetzt. Dabei sind diese Lacke sehr schön. Für den Anfang hast du es richtig gut hinbekommen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      mit Shellac habe ich noch keine Erfahrung gemacht. Ohja, acetonhaltige Entferner setzen den Näglen ganz schön zu mit der Zeit.
      Dankeschön, ich freu mich nun auf kleine Nail-Art-Designs, mal schauen. Es soll nicht zu auffällig sein und ich möchte meine Nägel zwischendurch auch ganz normal lackieren können.

      Liebe Grüße von Marion.

      Löschen
  12. Find ich gut das Du die Tipps nicht benutzt hast. Das ruiniert mehr als man annimmt und man sieht es auch immer, weil der Gelaufbau so auch in einer dickeren Schicht gemacht werden muss. Die eigenen Nägel mit Gel zu verstärken mache ich selbst auch. Vor allem ist dann ja auch die Nageloberfläche so wunderbar glatt das man super mit Nagellack arbeiten kann. Falls Dir das runterbringen der Gelmodellage nicht so gut bekommt dann ist eine PeelOff Lösung eine sehr gute Alternative. Da bleibt der Naturnagel unbeschadet und man kann dennoch vom Gel profitieren. Einziges Manko hier ist das es mit einer PeelOff Base nicht sooo lange hält - aber dafür schädigt es auch nicht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey BeAngel,

      es ist ja immer Geschmacksache, aber Nägel, die sehr dick ausschauen mag ich gar nicht. Ich weiß dass der dünne Aufbau wahrscheinlich empfindlicher ist, aber ich hab das Gel nun fast zwei Wochen drauf. Die Nägel wachsen bereits schön, ich freu mich. Ich schau mal, ich möchte ein Refill ausprobieren, bei dem ich die Schicht gar nicht komplett entferne.

      Liebe Grüße
      Marion

      Löschen
  13. Hallo Marion,
    ein tolles Geschenk Deiner Lieben! Für das erste Mal sehen Deine Gelnägel doch richtig schick aus - im Studio brauchen sie bei mir auch immer gut 1,5 Stunden, da liegst Du als Anfängerin doch recht gut in der Zeit! Auf den Gelnägeln hält der Lack so schön lange, ohne Absplittern! Ich hab das jetzt schon gut 27 Jahre mit den Gelnägeln und bin immer noch glücklich damit, da meine Nägel aufgrund einer chr. Erkrankung absolut nix sind, ist das für mich die allerbester Lösung!
    Ein toller Post, super erklärt und die Bilder sprechen mal wieder für sich!
    Knuddelige Grüße Deine Impy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Impy,

      huch, das wusste ich gar nicht, dass Du zur Nagelfee gehst und dann munter selbst lackierst. Ja genau, die Oberfläche ist super zum Lackieren. Meine Nägel sind ja wie man sieht sehr mit Rillen durchzogen und spröde. Bei Pastell-Lacken hat man das immer gesehen und nun ist alles bestens. Bisher bin ich richtig happy damit.

      Dankeschön und ganz liebe Grüße von
      Deiner Marion

      Löschen
  14. Hey liebe Marion,
    Ja das hatte ich schon hehe, ich verrate euch ja immer alles ganz brav =P
    Die Box is echt klasse. Ja is auch ein wirklich tolles Pigment, vielleicht stelle ich es mal auf meinem Blog vor =) Die Lip Butter is echt ein absoluter Hingucker, echt fast zu schade :D

    Wow das sieht ja echt recht easy aus, das wäre auch mal was für mich, aber irgendwie werde ich mit Gelnägeln nicht richtig warm :D
    Von Jolifin habe ich noch gar nichts, aber hab schon einige interessante Produkte auf den Blogs gesehen =)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yassi,

      ja, manche haben eine regelrechte Abneigung, weil es doch gleich sehr künstlich ausschaut. Ich werde sie aber auch in Zukunft eher dünn tragen, damit es nicht gleich auffällt. Jolifin hat unheimlich hübsches Nagelzubehör. :)

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  15. Wirklich ein tolle Beitrag, bin jetzt auch am überlegen mir ein jolifin set zu holen :)

    Dein Blog ist wirklich schön, hast jetzt eine Leserin mehr ♥
    Love sandrafelicia.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      vielen Dank, sei herzlich Willkommen, ich freu mich sehr darüber.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  16. Ich wünsche dir einen Schönen Tag! Bei mir läuft gerade eine riesen Blogvorstellung + Verlosung, dein Blog ist sehr interessant, ich würde mich über dein Interesse freuen.

    Allerliebste Grüße
    Geena Samantha
    http://mintcandy-apple.blogspot.de/2015/01/riesen-blogvorstellung-verlosung.html#comment-form

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Geena Samantha,

      vielen Dank für die Einladung, ich schau mal rein zu Dir sobald ich etwas Luft habe.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  17. Dieser Post bereichert dich um einen Follower mehr! Wirklich toll beschrieben und fotografiert! Danke für deine Mühe :) Deine Nägel sehen für mein ungeübtes Auge wirklich toll aus.
    Ich arbeite ab und an auch sehr gerne mit Stempeln. Benutze allerdings die kostengünstige Variante von essende :)
    LG Alexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexa,

      dankeschön, ich freu mich sehr darüber. Sei herzlich Willkommen. Ich habe meine neue Schablone noch gar nicht getestet. Es wird Zeit.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  18. Liebe Marion,

    haaaaa, da ist er endlich, der Post auf den ich gewartet habe!!! Und er ist klasse! Ich bin derzeit auch echt am Überlegen, ob ich mir ein Set zulegen soll, denn meine Nägel sind schrecklich! Zu einer Nagelfrau mag ich aber nicht gehen, das raubt mir einfach zu viel Zeit. Hach, mal schauen, wobei ich sicherlich nicht ohne Tips auskommen werde... sie sind schreeeeecklich kurz!!

    Ganz lieben Dank für diese wundervolle, ausführliche Vorstellung :*

    Liebste Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Sabine,

      Dankeschön, ich freu mich.
      Nein, ich mag auch keine zwei Stunden unterwegs sein, außerdem sieht es nach vier Wochen wirklich schlimm herausgewachsen aus, und noch öfter zu gehen, wurde mir damals auch zu kostspielig.
      Ich werde sie nun bald einmal auffrischen, sind schon supergut gewachsen mittlerweile. Ja, überlege mal in Ruhe und entscheide dann. Ohne Verstärkung war bei mir einfach nichts zu machen.

      Ganz liebe Grüße von Deiner Marion

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Meinung oder Fragen, nur zu.