Freitag, 1. Mai 2015

#MuFAcademy Tutorial natürliches Tages-Make-up



Grundierung



für ein natürliches Make-up

 



Ich hatte Euch kürzlich von meiner neuen Aufgabe bei der Make-up-Factory-Academy erzählt.
Es handelt sich um ein Make-up-Schulungskonzept, an dem 14 weitere Blogger, YouTuber und ich teilnehmen. Schaut einfach hier, dort erkläre ich es genauer. 

Mittlerweile habe ich mein erstes Modul dort erarbeitet und möchte Euch zeigen, was ich bereits gelernt habe. 









Dabei geht es heute um eine gute Basis für ein Tages-Make-up. Bitte bedenkt, dass dies nicht zwingend die ultimative einzig richtige Methode ist, sie beschreibt jedoch den Stil von Make up factory, der mir sehr gefällt.

Mein Motto lautet bekanntlich seit Jahren:
 Jeder trägt etwas Schönes in sich, man muss es nur hervorheben.

Meine Haut weist mit 48 Jahren bereits sehr viele Makel auf, für mich ein Grund, nun hochwertigere Make-up-Produkte als früher zu verwenden, die mir die Sicherheit geben, bis zum Abend mit einem gepflegt aussehenden Teint zu strahlen. 
In meinem Beruf ist Aussehen sehr wichtig, ein natürliches Make-up lässt mein Gesicht freundlich und offen wirken.

Hätte ich nicht all diese unschönen Farbunterschiede auf meiner Haut, würde ich wahrscheinlich eine leichte BB für den Tag verwenden, die mir ein wenig Frische ins Gesicht zaubert. Leider sind diese zarten Foundations nicht ausreichend für mich.


Tutorial Tages-Make-up



Die richtigen Pinsel




Zum Auftragen meiner Make-up-Basics verwende ich zwei der hochwertigen Make up Factory-Pinsel.
Zum Einen den kleinen flach abgeschrägten, extrem dicht gebundenen Fondation Brush. Seine Pinselhaare sind sehr sanft zur Haut und eignen sich zum Auftragen flüssiger Produkte.
Als Zweites den Powder Brush, der sich mit seinen locker flauschigen Haaren absolut toll für lose Pudertexturen eignet.



Die perfekte Grundierung



Die Make-up-Base ist transparent und gibt meinem Look später eine optimale Haltbarkeit. Nachdem ich mein Gesicht mit Tages- und Augencreme gepflegt habe, ist es bereit für die samtig weiche Textur dieses Produktes. Einige Tropfen auf dem Handrücken lassen sich mit dem Foundation-Brush leicht aufnehmen.



Das Auftragen der Base mit dem Pinsel



Ich beginne mit dem Auftrag in der Gesichtsmitte und arbeite mich von dort nach außen vor. Diese Grundierung wirkt als toller Primer, sie erzeugt ein samtiges Hautgefühl und besänftigt meine Fältchen.
Hier sieht man bereits, dass meine Haut sehr viele Makel aufweist, die Wangen zeigen eine Couperose und zahlreiche Pigmentflecken, die es abzudecken gilt. Beim späteren Auftrag der Foundation werden keine Trockenheitsfältchen entstehen.
Kurze kleine Streichbewegungen in Wuchsrichtung der Gesichtshärchen ebnen das Hautbild wunderschön.


Eine gut deckende Foundation



Die CC Foundation ist ein wunderbar weiches, farbkorrigierendes Produkt. Genau das braucht meine Haut, die viele Unregelmäßigkeiten aufweist. Ich gebe zwei kleine Pumpstöße aus dem hygienischen Spender auf meinen Handrücken.


Foundation richtig auftragen



Für meinen von Natur aus getönten Teint eignet sich die Nuance "Nr. 15 natural" sehr gut.
Wie zuvor nehme ich den Foundation-Brush und arbeite in kurzen Pinselstrichen von der Gesichtsmitte nach außen eine dünne Schicht ein. Ich erreiche eine sehr gute Abdeckung mit samtig weichem Touch.
Große Farbunterschiede wie Rötungen betupfe ich noch einmal separat.



Sehr wichtig für die Haltbarkeit, das Puder



Beim Fixing Powder handelt es sich um ein transparentes loses Puder, welches sich zum Fixieren der Foundation fantastisch eignet. Es ist sehr leicht und trocknet meine Haut nicht aus. Im praktischen Tiegel lässt es sich auch prima mitnehmen.



Fixing Powder mit dem passenden Pinsel aufnehmen




Der Fixing Powder im Tiegel enthält ein kleines Sieb, welches immer nur die gewünschte Menge an Puder freigibt.
Die weichen Haare des Powder Brush nehmen es sanft auf.
Eine einzige Streichbewegung genügt, um ihn mit genügend Puder zu behaften.


Das Auftragen des Puders



In langen, einmaligen Pinselstrichen arbeite ich das Puder auf mein Gesicht, wie gewohnt in Wuchsrichtung der Flaumhärchen. Auch der Übergang von Kinn zum Hals wird zart ausgeblendet.
Mischhaut-Typen dürfen in der T-Zone ein bisschen satter auftragen.


Blusher für ein frisches Feeling



Der Blusher in der Nuance "15 light shiraz" ist leicht pearlschimmernd und hat eine sehr hübsche sanft aprikosige Farbe.
Die edle Klappbox enthält ein Pinselchen für unterwegs. Das Rouge ist sehr ergiebig und farbintensiv.



Auftragen des Blushers mit dem Powder Brush




Auch hier ist ein einmaliger Pinselstrich ausreichend, um genügend Farbe aufzunehmen.
Der Blusher krümelt keine Spur, alle Pigmente bleiben an den hochwertigen Pinselhaaren haften. Für unterwegs bietet die hübsche Box ein kleines Spiegelchen.



Auftragetechnik des Blushers



Um den beliebten "Apfelbäckchen-Look" zu erhalten, trage ich das Rouge auf die höchste Stelle der Wange auf, während ich lächle.
In kleinen kreisenden Bewegungen verteile ich die Farbe.
Je nach Wunsch kann man auch ein wenig auf die Schläfe und Stirn auftupfen, um dem Gesicht ein noch frischeres Aussehen zu verleihen.



Perfekte Grundierung



Nun ist mein Gesicht vorbereitet für einen natürlichen Tageslook. Alle starken Farbunterschiede sind wunderbar ausgeglichen, der Blusher verleiht Frische und das Fixing Powder gibt mir Sicherheit bis zum Abend.


Natürlich ist dieses Tutorial nur der Beginn einer Reihe von Tipps und Produktvorstellungen, die ich Euch in nächster Zeit zeigen werde.
In meinem nächsten Artikel werde ich Euch das Auftragen eines einfarbigen Lidschattens zeigen.

Interessieren Euch solche Tutorials?

Keep pretty,
Eure Marion

Kommentare:

  1. Tolle Anleitung, werde ich nachher gleich mal ausprobieren.... vielen DANK und LG Sabine H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      das freut mich.

      Liebe Grüße
      Marion

      Löschen
  2. Guten Morgen meine liebe Marion,
    ein toller Beitrag! Ich sehe mir Tutorials, ob als Beitrag oder Youtube-Video, immer sehr gerne an. So kann man mal schauen, wie andere ihre Produkte verwenden und sich den einen odere anderen Tipp mitnehmen.
    Dein Make-up ist sehr schön geworden. Ich brauche auch ein Produkt mit guter Deckkraft, da meine Gesichtshaut leider sehr zu Rötungen neigt. Und ich möchte ja nicht als kleine Tomate durch den Tag gehen. ;) Bisher verwende ich eine BB Cream von Garnier, die gut deckt. Ich würde aber gerne auch mal wieder Make-up tragen, doch muss man erstmal schauen, welche Farbe oder Marke man aus der Drogerie mitnimmt. Leider gibt es in Deutschland nicht ganz so viele Farbnuancen. Gerade im hellen Bereich ist nicht so viel Auswahl vorhanden.

    Ich wünsche dir einen schönen ersten Mai und freue mich schon auf die kommenden Beiträge!

    Ganz liebe Grüße von Smiley :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Smiley,

      Dankeschön, ja ich denke jeder entwickelt da seine individuelle Technik und muss schauen, was für sie am Wichtigsten ist.
      Diese Grundierung ist bei solch großen Farbunterschieden wirklich das A und O. Nur so fühle ich mich richtig wohl.
      Ja, die berühmten Hellhäutigen, so langsam müsste die Kosmetikindustrie wissen, dass wir Deutschen überwiegend sehr helle Haut besitzen. Komisch, dass das so lange dauert.
      Ich komme zum Glück meist mit den mittleren Nuancen gut zurecht.

      Den wünsch ich Dir auch,
      liebste Grüße von Marion

      Löschen
    2. Liegt leider nicht an den Firmen, sondern an den Frauen.. Denn helles Make-up bekommen die Firmen leider nicht verkauft. Viele Frauen greifen immer zum dunkleren Ton und somit zur falschen Farbe.. Durch die Erfahrung in den letzten Jahren werden dunkle Nuancen immer besser verkauft und ganz helle Farbtöne daher gar nicht angeboten.

      Löschen
    3. Hallo Sandy,

      das ist wirklich merkwürdig, denn bei jeder Neulancierung einer Make-up-Reihe lese ich Kommentare auf Firmenseiten wie : wird es auch sehr helle Töne geben?, oder "mir ist die hellste Nuance viel zu dunkel". Daher wundert mich wirklich, dass man mittlerweile nicht mehr Elfenbein- und Porzellantöne anbietet. Ich habe tatsächlich Glück mit meiner von Natur aus getönten Haut, da ist genau wie Du sagst die Auswahl groß.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  3. Huhu Marion,
    ein toller, nein sehr toller Bericht. Solche Berichte interessieren mich persönlich immer sehr *lasse aber die Nagelecke nicht schleifen - gg* Alleine weil man mit den ganzen Pinseln doch richtig umgehen sollte und hier und da ist immer ein Neuer Trick versteckt.

    LG & ein schönes verlängertes Wochenende
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathi,

      das freut mich sehr. Oh nein, niemals würde ich Nagelpostings vernachlässigen. Gleich übermorgen gibts schon wieder was auf die Nägel. :)
      Ja, ich habe bisher auch nur wenig mit Pinseln gearbeitet, es war mir irgendwie lästig. Ich sehe aber nun den Unterschied, z.Bsp. an schwer erreichbaren Stellen, wie unter dem Augen oder am Nasenflügel.

      Liebe Grüße, ui muss morgen noch arbeiten,
      wünsch ich Dir aber auch.
      Marion

      Löschen
  4. Huhu Mariiioniii :o)
    ich habe auch täglich mit den doofen Pigmentflecken im Gesicht zu kämpfen,deshalb probiere ich deine Anleitung dann gleich mal aus !
    Liebste Grüßle Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Sandraa,

      echt? Hach die stören so doof, ja so bekommt man sie gut abgedeckt. Viel Erfolg.

      Ganz liebe Grüße von
      Marion

      Löschen
  5. Hey liebe Marion, danke für dein tolles Tutorial, so was interessiert mich immer sehr (:

    Ganz lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe TiaMel,

      das freut mich, nicht dass ich Euch langweile. :)

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  6. Hallo Marion,
    das ist ein prima Tutorial - "idiotensicher" erklärt auch für mich ;-)
    Liebe Grüße, Häsin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Häsin,

      ich hab auch wirklich viel dazu gelernt, es gibt so viele Tricks und Kniffe, ich zeige Euch bald mehr und freu mich schon darauf.

      Liebe Grüße
      Marion

      Löschen
    2. na da bin ich gespannt, was Du noch zu bieten hast :-)
      lG Häsin

      Löschen
    3. Ja, zu Anfang kommen ein paar Basics, die wirklich jeder nachmachen kann.

      Hab einen schönen Sonntag,
      liebe Grüße
      Marion

      Löschen
  7. das hast du super beschrieben. in genau dieser reihenfolge trage ich auch alles auf. na gut, ich hatte es damals auf der kosmetik schule lernen müssen :P aber habe genau dieses ritual bis heute verfolgt :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jenny,

      echt so konsequent, Hochachtung. Wenns schnell gehen muss, tupfe ich manchmal mit nem Schwämmchen herum, aber es ist wirklich ein Unterschied, wenn man es so gründlich macht.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
    2. mit schwamm oder pinsel arbeite ich gar nicht, bei mir geht das make up auftragen manuell :)
      aber ja, die reihenfolge: creme, make up, puder, blusher, augenbrauen, wimpern... die habe ich beibehalten und nach so ein paar jahren klappt das in windeseile :)

      Löschen
    3. Hey Jenny,
      ich habe gerade mein Herz an diese hochwertigen Pinsel verloren. Na klar, mit der Zeit wird es zur Routine und jeder findet seine speziellen Methoden.

      Liebste Grüße
      Marion

      Löschen
  8. Huhu Marion,

    richtig toll beschrieben und dass es funktioniert, kann man prima sehen. :) Mich würde interessieren, welche Grundlage ich für meine Mischhaut gut benutzen kann, damit ich nicht so schnell glänze. Gibt es unterschiedliche Base-Produkte oder benutzt man immer das eine? Hast du da einen Tipp?

    Ich bin jetzt einfach nur kaputt und müde vom Räumen und freue mich auf einen ruhigen Abend auf der Couch.

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende (morgen hoffentlich nicht zu viel Arbeit) - TaTi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tati,

      die Base ist ganz samtig und mattierend, die ist auch für Mischhaut geeignet. Nur die CC-Foundation könnte etwas zu weich pflegend sein. Es gibt auch eine oil-free-Foundation. :)

      Dankeschön, ich war so froh, dass es so gut abgedeckt hat.

      Bin auch k.o.und mach mir's jetzt gemütlich.
      Nein, es wird nicht stressig Tati, alles ok.

      Guti Nacht, Deine Marion

      Löschen
  9. Hallo.....Ich schaue mir sehr gerne Tutorials an,gerade wenn es um die reifere Haut geht. Die meisten Anleitungen sind von jungen Frauen, leider ist aber einiges ab einen gewissen alter nicht mehr anwendbar was ich immer schade finde. Es ist auch unheimlich schwer Anleitungen zu finden für die Haut ab 40 Jahren und aufwärts...

    Bitte gib uns noch mehr solche Anleitungen:)

    Liebe Grüße

    Lewis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,

      das freut mich sehr. Das mach ich total gerne, ja eine junge Haut bedarf noch nicht einer solch kräftigen Abdeckung. Ab 40 sind doch starke Farbveränderungen, vergrößerte Poren und Falten vorhanden. Wie schön, dass es Produkte gibt, die das Hautbild ebenmäßiger aussehen lassen.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  10. Hallo liebe Marion,

    vielen Dank für diese Anleitung mit den tollen Fotos. Mir gefällt der natürliche Look von diesem Make-Up sehr. Und die Farbe von dem Blush finde ich einfach nur zauberhaft.

    Liebe Grüße und ein wunderschönes, langes Wochenende
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      Sehr gerne, ich zeige sehr bald wie es mit dem Make-up für den Tag weiter geht. Die Augen und Lippen brauchen unbedingt noch etwas Farbe, nicht wahr?

      Meines ist gar nicht mal so lang, weil ich heute arbeiten muss.
      Wünsch ich Dir trotzdem auch,
      liebe Grüße von Marion

      Löschen
  11. 48?? Du siehst super aus! Und das Tutorial ist klasse. Ich freue mich auf weitere Tips!
    LG, Anjanka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Anjanka, ja wenn ich mich so ungeschminkt sehe, das ist schon krass. Ich wollte aber hier bewusst zeigen dass auch ältere Semester mit vielen Unregelmäßigkeiten der Haut mit der richtigen Technik einen gleichmäßigen Teint erreichen können.
      Mein Tag ist wohl gerettet nach Deinem Kommentar.
      Hab ein schönes Wochenende,
      liebe Grüße
      Marion

      Löschen
    2. Ich find es mutig Dich *nackt* zu zeigen...Würde ich mich NIE trauen..Deswegen mach ich auch keine Make Up Tutorial`s auf meinem Blog...Den Mut hab ich garnicht und ich will die wenigen Besucher die ich hab ganz vergraulen....*grinz

      Löschen
    3. Dankeschön Regina,

      mir ist das anfangs nicht leicht gefallen. Hui, ich hoffe ich verscheuche niemanden damit. Im Gegenteil, ich gehe davon aus, dass sich viele Frauen über 35 mit den gezeigten Fotos indentifizieren können. Sie stammen nicht vom Profi, sondern von einer ganz normalen Frau. :)

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  12. Danke für die ausführliche Erklärung...da sieht man direkt, was man immer falsch macht. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Romy,

      anders muss nicht gleich falsch bedeuten, keine Angst. Ich habe jedoch für mich die perfekte Technik gefunden.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Meinung oder Fragen, nur zu.