Donnerstag, 18. Juni 2015

[Make up Tutorial] Camouflage, wie decke ich Hautmakel zuverlässig ab?



Mit der Camouflage-Cream

von Make up Factory

verschwinden Rötungen und größere Makel 







Seit ich über 40 bin, zeigt meine Haut erweiterte Äderchen auf den Wangen. Sie nennen sich Couperose und sind als unschöne rote Flecken zu erkennen. Zudem haben sich bereits einige Altersflecken, die sich als dunkle Stellen zeigen, gebildet. Für einen ebenmäßigen Teint benötige ich hier eine 100%ige Abdeckung, die ich mit dieser Technik, welche ich von Make up Artist Diego Schober auf der Make upFactory Academy erlernt habe, erreiche.







Nach dem Auftragen der Make up Base folgt das hochdeckende Spezial-Make up




Wie vor jedem Make up trage ich nach meiner Tages- und Augenpflege dieses Produkt mit dem Foundation Brush auf. Die transparente Make up Base bildet die optimale Grundlage für einen haltbaren Look und einen leicht geglätteten Teint.


Camouflage Cream
für ein hochdeckendes Ergebnis





Das stark deckende und sehr gut haftende Camouflage-Produkt im Tiegel wird mit einem Schwämmchen aufgetragen. Es kaschiert Hautunebenheiten, Rötungen, Narben oder Tattoos. Die Creme ist recht fest und erzeugt ein mattes Finish.



Camouflage Cream
mit dem Schwämmchen aufnehmen




Den kleinen weichen Make up Schwamm befeuchte ich mit Wasser, damit er sich nicht unnötig stark mit der Cream vollsaugt. Alternativ kann man auch den Professional Blender dazu verwenden. Ich drücke das Wasser gut aus und streiche einige Male über die Camouflage Cream.



Auftragen der
hochdeckenden Make up Cream




Von der Gesichtsmitte bis hin zu den Seiten arbeite ich das Produkt in einer rollenden Bewegung des Schwämmchens in die Haut ein. Zunächst bringe ich eine dünne Schicht auf das komplette Gesicht, während ich die Augenpartie auslasse. Stark gerötete Stellen betupfe ich so lange, bis die gewünschte Deckkraft erreicht ist.


Eine hochgradige Abdeckung
und Ebenmäßigkeit ist entstanden




Hier sieht man mein Vorher/Nachher-Foto. Sehr viele Hautmakel galt es abzudecken. Die Camouflage Cream hat dies sehr zuverlässig geschafft. Ein samtig mattiertes Finish ist entstanden, auf welches ich mein folgendes Make up aufbauen kann. Unter meinen Augen habe ich kurz zuvor ein wenig Augenfluid zusätzlich aufgetragen, weil dieser Bereich sehr zu Trockenheitsfältchen neigt.


Fixieren mit Fixing Powder



Das transparente Fixing Powder eignet sich sehr gut zum Fixieren und Mattieren der Grundlage. Ich gebe etwas aus dem Tiegel auf ein Kosmetiktuch und nehme die kleine flauschig weiche Quaste, die dem Puder beiliegt. Dann nehme ich etwas Puder auf und tupfe die Überschüsse kurz auf dem Papiertuch ab.


Den Puder sehr reichhaltig einklopfen




Ich trage nun klopfend und abrollend eine sehr reichhaltige Menge Fixing Powder auf. Die Haltbarkeit wird somit erhöht und die Farbpigmente des Camouflage zuverlässig fixiert. Die kleine Quaste ist handlich und lässt sich wunderbar komfortabel anwenden.



Der richtige Pinsel
zum Verblenden des Fixing Powders



Dieser Pinsel heißt nicht umsonst "Multitalent Powder & Foundation Brush". Er eignet sich gleichermaßen für flüssige und pudrige Texturen. Seine weißen Pinselspitzen sind weit gefächert, sehr dicht und extrem weich.



Überschüssiges Puder abnehmen



Nach 10 Minuten Wartezeit nehme ich nun in lockeren weichen Pinselzügen überschüssiges Puder von der Haut. So gehe ich sicher, dass nicht an einigen Stellen Puderpigmente zu sehen sind. Das Ergebnis wird weich und später relativ natürlich ausschauen.
Ich habe meine Wangen zusätzlich mit dem MAT Blusher "35 Light Coffee" konturiert. Auf die Augenlider habe ich den MAT Eye Colors "070 Rocky Earth" aufgetragen. Etwas Dream Eyes Mascara betont die Wimpern.



Ich fühle mich sicher und selbstbewusst
 für viele Stunden



Die Brauen habe ich mit etwas "Eye Brow Powder" gestylt und die Lippen wurden mit "Defining Lipliner" konturiert. Als Lippenfarbe habe ich das dezente "101 Rosy Nude" Lip Color gewählt. Rosy Nude ist ein pearlschimmerndes Apricot-Rosé, welches sehr feminin und apart wirkt.




Müsst Ihr auch größere Makel wie Narben oder Rötungen kaschieren oder ist solch eine hochgradige Abdeckung für Euren Teint nicht erforderlich?

Keep pretty,
Eure Marion   
(alle Produkte wurden von Make up Factory kostenlos zur Verfügung gestellt)






Kommentare:

  1. Hallo Marion, diese Camouflage Creme muss ich mir unbedingt holen. Ich habe um die Nase ein paar erweiterte Äderchen, die mich extremst stören. Bisher habe ich zwar Concealer draufgemacht, aber der hält nicht lange. Meine Haut ist sowieso ein Phänomen, sie schluckt und saugt alles auf. Ich schminke mich morgens und bis mittags ist das meiste weg, Bis auf den Kajal... Keine Ahnung, ob das bei anderen auch so ist oder ob ich zuwenig nehme. Ich will mich ja auch nicht bis zur Unkenntlichkeit zuspachteln... Diese Camouflage Creme steht jedenfalls auf meinem Einkaufszettel...
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      ich kann gar nicht mehr ohne, sie deckt wirklich 100 Prozent und hält wenn man sie abpudert superlange. Oh, vielleicht ist Deine Haut etwas fettend? Dann verwischt das Make-up ja mal gerne. Seit ich eine Base, Foundation und Puder benutze, hält es bis zum Abend. Vielleicht versuchst Du es mal mit einer mattierenden Base.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  2. Wenn sich wirklich mal ein Pickel bei mir ins Gesicht verirrt, dann nehme ich auch gerne eine Camouflage um den abzudecken. Es gibt einfach nichts besseres :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tabea,

      ja ist absolut zuverlässig und zudem sehr haltbar. :)

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  3. camouflage finde ich super als theaterschminke :P
    oder eben für menschen, die tatsächlich unter coupersose oder verbrennungsmalen leiden. ansonsten habe ich immer den eindruck, dass das gesicht so blass und unecht wirkt.
    liebe gruesse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jenny,

      ja ich bin wirklich froh, dass ich diese Rötungen zuverlässig abdecken kann.
      Für den Alltag trage ich noch eine Foundation darüber auf, dann wirkt es wirklich toll. Zur Demonstration hab ich das hier aber nicht gemacht.

      Liebe Grüße von Marion.

      Löschen
  4. Huhu Mariion,
    ich hab doch auch die Altersflecken*schluchz* und sie sind echt hartnäckig.
    Ich benutze die Camouflage Creme von Catrice,die deckt ebenfalls ganz toll ab und
    man sieht fast nichts mehr von den ollen Dingern ;)
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,
      echt? Sieht man gar nicht.
      Genau, so fühlt man sich wohler,gelle?

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
    2. Jupp da kannste mal sehen wie gut ich das vertuschen kann *lach*
      Kurz über den Backen ( Wangen) hats angefangen und nun gehts an den Schläfen schon weiter :(

      Löschen
  5. Liebe Marion, das mit dem nassen Schwämmchen wusste ich gar nicht. Muss ich ausprobieren mit der Camouflage-Cream. Sieht toll aus! LG, Anjanka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Anjanka,

      dankeschön, im Alltag mach ich es nicht so kräftig, sondern trage es nur auf die geröteten Stellen auf. Echt eine tolle Deckkraft, die ich nicht mehr missen möchte.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
  6. Liebe Marion,

    wie immer gefällt mir Dein tolles Tutorial :-) Das Ergebnis gefällt mir dieses Mal nicht so ganz, da ich finde, dass Du ein bissel blass ausschaust (im Vergleich zu sonst). Aber Camouflage ist schon eine tolle Sache für Menschen mit Brandnarben, Feuermalen und ähnlichem.

    Liebe Grüße, Häsin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Häsin,

      Du hast Recht, die Nuance war einfach zu hell für mich und ich habe das Produkt nicht mit einer dunkleren Foundation gemischt. So ist das bei mir: die dunkelste Farbe ist meist noch zu hell. Ja, ich benutze es sehr gerne zum Abdecken.

      Liebe Grüße von Marion

      Löschen
    2. Bei mir ist es immer anders herum ;-) Die hellste Nuance ist meist zu dunkel.

      LG Häsin

      Löschen
    3. Ja ich weiß, ist bei den meisten europäischen Frauen so. Ich muss immer Nuancen wählen, deren Namen mit Caramel-, Honig- oder Bronze- beginnen. Mit etwas Glück ist sie dann dunkel genug, sonst sehe ich aus wie ein Gespenst... buuuhuuh. :D

      Hab nen schönen Sonntag und liebe Grüße zurück

      Löschen
  7. Huhu meine liebe Marion,

    du bist sicher total geflasht von dem, was du alles erlebt hast. Ich bin gespannt! :)

    Meine Haut ist alles andere als schön und ich habe viele Makel, hauptsächlich große Poren und Narben. Meistens benutze ich nur normales Make up, das diese Unebenheiten natürlich nicht ausreichend abdeckt. Ich würde auf Camouflage trotzdem nur zurückgreifen, wenn ich etwas ganz Besonderes vor habe, denn morgens wäre mir das viel zu aufwändig, bevor ich zur Arbeit gehe.

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht, jetzt weiß ich wenigstens, wie man es richtig macht. :)

    Liebste Grüße von deiner TaTi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Tati,

      ja, so ist es, muss erst einmal alles sacken und man hat so viel nachzuholen wenn man Nachhause kommt.

      Ich tupfe sie jetzt immer auf, bevor ich die Foundation auftrage. Nicht komplett so wie hier, sondern wirklich nur auf die geröteten Stellen. Das hält bis zum Abend und gibt mir Sicherheit.

      Ganz liebe Grüße
      Deine Marion.

      Löschen
  8. Hallo liebe Marion,

    vielen Dank für diesen tollen Bericht und die informativen Bilder. Das Ergebnis ist ja total schön geworden :-)

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Anja,

      Dankeschön, ich nutze es sogar für den Alltag als aufhellende Base vor der Foundation auf den Wangen.

      Ganz liebe Grüße von Marion

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Meinung oder Fragen, nur zu.